pecudis.de - tierhalterberatungEntwicklung des Hausschweines am Beispiel der Rasse "Deutsches Edelschwein"

Proportionen, Haltung und Fütterung im Verlauf
der letzten 70 Jahre


Fettschwein 1950


Edelschwein 1950
Quelle: "Land, Forst und Garten",
VEB Leipziger Druckhaus

Heutige Rassen dieses Typs: versch. Wollschweine, z.T. einige Rotbunte Husumer
Übliche Haltung: Strohlos, Kot- und Liegeplatz getrennt, "Dänische Aufstallung", "Schleißheimer Aufstallung" oder Langbuchten, bis zu 20 Tiere je Bucht

tägliche Zunahmen: ca 300-500g
Futterverwertung 4 / 4,5 :1 
Mastendgewicht (für Dauerwaren) : 150-180kg
Mastdauer: Vorbereitungszeit 120 Tage und
Mastzeit 120-165 Tage je nach Endgewicht.

Empfehlung für hofeigene Fütterung:
"Bei der allgemein üblichen Kartoffel(Wirtschafts-)mast werden je Tier und Tag verabreicht: im Mastabschnitt I / Vorbereitungszeit: 1kg Kraftfuttergemisch mit 20% Eiweißfutter, gedämpfte Kartoffeln bis zur Sättigung (2-5kg), im Mastabschnitt II / Mastzeit: 1kg Kraftfuttergemisch mit 30% Eiweißfutter und gedämpfte Kartoffeln bis zur Sättigung (5-8kg). Ein Drittel der Kartoffeln kann ersetzt werden durch gedämpfte Kohlrüben oder Gehaltsrüben, man gibt 2% Futterkalk"

länger werdend, aber noch massig 1978

Edelschwein 1978
Quelle: "Tierproduktion" , Ernst Granz, Parey-Verlag


Heutige Rassen dieses Typs: Bunte Bentheimer, Angler / Deutsche Sattelschweine, z.T. Rotbunte Husumer, Deutsche Landrasse Universal
Übliche Aufstallung: Vollspaltenboden

Ergebnisse der Mastleistungsprüfungen 1979 (nach ADS) DE
tägl. Zunahme (Durchschnitt 30-100kg) 654-821g

Futterverwertung 2,8:1
Endgewicht ca 100kg
Alter bei Mastende: 184 Tage

"Hofmischung" nach Granz:
Futtermittel
Anfangsmast
Endmast
Gerste
30%
30%
Hafer
17%
28%
Maniokmehl od. Kartoffelschrot
20%
25%
Sojaschrot, dampferhitzt
7%
5%
Fischmehl Typ 60
3%

Eiweißkonzentrat Normtyp 2.16
20%
10%
Mineralfutter Normtyp 2.17
3%
2%

Fleischschwein modernen Typus

Edelschwein 2005
Foto: AID

weitere moderne Rassen: DL (Deutsche Landrasse), Pi (Pietrain), Duroc, Leicoma. Überwiegend werden Hybriden dieser Rassen eingesetzt, z.B beim BHZP Bundeshybridzuchtprogramm
Haltung: im Kotbereich Vollspalten oder Gitterroste, eingestreute Liegefläche, Beschäftigungsmaterial ("Spielzeug") vorgeschrieben,  Möglichkeit zur Thermoregulation (Suhle, Dusche); Kistenställe oder Außenklimaställe mit Auslauf; Hüttenhaltung
Ergebnisse der Mastleistungsprüfung 2005 DLS (LPA Achterwehr 2005, LLH Hessen )
tägliche Zunahmen (Durchschnitt): 989g
Futterverwertung  2,6 : 1  (Pi: 2,4:1)
durchschnittliches Schlachtgewicht: 85kg
Alter bei Mastende: ca 170 Tage

mögliche "Hofmischung" (RKW Süd)
Futtermittel
Anteil
Gerste
38%
Weizen
37%
eiweißreicher Ergänzer SME30
25%
Die modernen Ergänzungsfuttermittel enthalten alle für eine bedarfsgerechte Fütterung benötigten Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, essentielle Aminosäuren, verdauungsfördernde Enzyme, evtl. Aromen, Kräuterzusätze und verschiedene organische Säuren, die die Haltbarkeit der Mischung verbessern.

  schweineleasing    pecudis.de - beratung für tierhalter     pecudis.de - huehnerfuehrerschein      ©bblume